Helsinki Fiskars Turku Espoo Helsinki-Vantaa Naantali Nagu Pargas Suomenlinna Finnland
8 Tage, Inklusive Mietwagen, Inklusive Unterkunft, Aktivreise

Finnland - Helsinki, Turku und das Schärenmeer

8-tägige Erlebnis-Mietwagenreise in Finnlands Hauptstädte mit Ausflug ins finnische Inselreich

Termin wählen

vom 25.05. bis 28.09.18
pro Pers. ab € 959,-

Highlights

  • Stadtgenuss: Helsinki und Turku
  • Erlebnis Schärengarten
  • Fiskars: Handwerker, Designer und Künstler erleben
  • Espoo: Eintauchen in eine lebendige Kulturstadt
  • Raseborg mit denkmalgeschützter Altstadt

Diese Reise führt Sie nach Finnland, ins Land der tausend Seen. Ein recht bescheidener Titel, besonders wenn man bedenkt, dass es im ganzen Land insgesamt sogar 188.000 Seen gibt. Da viele dieser Gewässer sehr groß sind, ist ein beträchtlicher Teil Finnlands von Wasser bedeckt – das macht Finnlands einzigartigen Charme aus. Gleich zu Beginn der Reise entdecken Sie Helsinki, die finnische Hauptstadt. Die lebendige Stadt am Meer besticht mit wunderschönen Inseln und großen grünen Parks. Der Rhythmus der Stadt ist entspannt und erfrischend aktiv zugleich. Tauchen Sie ein in die quirlige Metropole und genießen Sie ihren einzigartigen Reiz. Der zweite Teil Ihrer Reise führt Sie nach Turku, die ehemalige Hauptstadt, und an Finnlands Südwestküste, vor der das Schärenmeer mit bis zu 50.000 Inseln liegt!
 

Reiseverlauf

1. Tag | Anreise nach Helsinki

Individuelle Anreise nach Helsinki. Je nach Ankunftszeit haben Sie noch Zeit für die ersten Erkundungen in der finnischen Hauptstadt. Übernachtung in Helsinki.

2. Tag | Unterwegs in Helsinki

Heute haben Sie den ganzen Tag Zeit die finnische Hauptstadt zu erkunden. Eine in goldenes Licht getauchte Stadt auf felsiger Landzunge, von hunderten Inseln um-ringt, gekrönt von den grünen Kuppeln eines Doms, überwölbt von blauem Himmel – dieses malerische Bild bietet sich Ihnen, wenn Sie sich Helsinki an einem klaren Sommernachmittag von See her nähern. Helsinki ist ein magischer Ort der reizvollen Kontraste: von Land und Meer, Licht und Dunkel, urbaner Dynamik und natürlichem Lebensgenuss. Dazu liegt Helsinki kulturell genau an der Schnittstelle von Ost und West. Gegründet wurde Helsinki – unter dem Namen „Helsingfors“ – 1550 von Schwedenkönig Gustav I. Wasa, um dem reichen Tallinn am jenseitigen Ostseeufer eine Handelskonkurrentin zu schaffen. Die schwedischen Ursprünge der finnischen Hauptstadt lassen sich bis heute an den sowohl schwedisch- wie finnischsprachigen Straßenschildern ablesen. Wirklich Karriere machte Helsinki aber erst unter den russischen Zaren. Die Regenten verlegten 1812 die Hauptstadt von Turku in den damals knapp 3.500 Einwohner zählenden Ort, der von St. Petersburg aus schnell zu erreichen war. In diesem klassizistischen Juwel spiegeln sich bis heute eine schwedische, russische und finnische Kultur gleichermaßen wider. Mehr als eine halbe Million Finnen wohnen und arbeiten hier. Im Großraum Helsinki, zu dem auch die Nachbarstädte Espoo und Vantaa gehören, leben sogar 1,2 Millionen Menschen. Das ist fast ein Viertel der Bevölkerung Finnlands. Entdecken Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie z.B. die Domkirche, den Marktplatz, die alte Markthalle, die Felsenkirche, den Sibelius-Park, die spannenden Museen, das Design-District u.v.m. Übernachtung in Helsinki.

3. Tag | Unterwegs rund um Helsinki

Am Vormittag starten Sie zur nahegelegenen Inselgruppe Soumenlinna. Sie befinden sich in der Bucht von Helsinki, direkt vor dem Stadtzentrum. Ursprünglich dienten die Inseln als Seefestung für die Marine. Die Festung wurde im Jahr 1748 von Sven Ehrensvärd errichtet. Finnland gehörte damals noch zu Schweden und so wurde die Festung „Sveaborg“ genannt. Sie ist eine der größten Seefestungen der Welt. Im Jahr 1918 wurde Finnland unabhängig und die Festung erhielt den Namen Soumenlinna. Im zweiten Weltkrieg war sie ein wichtiger militärischerer Stützpunkt. Nach dem Krieg verlor die Festung ihre militärische Bedeutung. Im Jahr 1971 übergab das Militär die Festung an den Staat Finnland. Nur die Akademie der Marine hat weiter ihren Sitz auf der Festung. Neben den militärischen Anlagen bewohnt auch eine kleine Gemeinde von Zivilisten die Insel. Anlässlich der Olympischen Spiele im Jahr 1952 wurde ein Fährdienst eingerichtet, welcher regelmäßig vom Hafen Helsinki zur Festung fährt. Die olympischen Segelwettbewerbe fanden damals in den Gewässern vor den Inseln statt. Mit der Aufnahme des Fährbetriebs startet die touristische Entwicklung Soumenlinnas. Die UNESCO nahm im Jahr 1991 die Festung in die Liste des Weltkulturerbes auf. Jährlich besuchen etwa 700.000 Touristen die Festung. Am Nachmittag Fahrt in die zweitälteste Stadt des Landes, Porvoo (55 km eine Strecke). Die Altstadt ist Anziehungspunkt für Besucher aus aller Welt. Kein Wunder, denn sie ist einzigartig. Auch wenn heute hier modernes Leben pulsiert, ist manches noch von früher erhalten geblieben. Vor allen Dingen die Stimmung! Erholsame Spaziergänge, ein Besuch im Museum oder in einer Ausstellung, eine Pause bei einem wohlschmeckenden Essen oder einem guten Tropfen sowie individuelle Geschenkideen aus kleinen Boutiquen – eine runde Mischung bei diesem Ausflug. Übernachtung in Helsinki.

4. Tag | Fahrt Helsinki – Fiskars – Raseborg – Turku (ca. 235 km)

Nachdem Sie nun reichlich Zeit hatten, die quirlige Metropole Helsinki zu erleben, geht es nun los in Richtung Schärenwelt. Die Küste Finnlands und ihr Archipel umfassen tausende Kilometer an Küstenlinie und zehntausende Inseln. Das Inselleben und die Meereskultur gehören zu den Hauptcharakteristika der Region. Ihr Weg führt Sie ins beschauliche Künstlerdörfchen Fiskars. Das malerische Dorf in der Gemeinde Raseborg entstand 1649 aus einer vom Holländer Peter Thorwöste gegründeten Eisenhütte. Durch seine günstige Lage am Fluss Fiskarså entwickelte sich im Laufe der Zeit eine kleine, industriell geprägte Siedlung. Bekannt wurde die Stadt durch die weltberühmten Scheren aus Fiskars. Heutzutage ist die Produktion nicht mehr hier angesiedelt. Dafür haben sich heute unzählige Künstler niedergelassen, denen das malerische Dorf als Inspiration dient. Schauen Sie beim örtlichen Glasbläser vorbei, besuchen Sie eine Töpferwerkstatt oder genießen Sie einfach einen Spaziergang entlang des Flüsschens. Falls Sie die Zeit haben, gönnen Sie sich einen kurzen Abstecher nach Raseborg. In der denkmalgeschützten Altstadt tauchen Sie ein in das Finnland des 19. Jahrhunderts. Besonders charmant ist das kleine, familiengeführte Café „Gamla Stan“. Dort können Sie im Schatten von Apfelbäumen selbst gebackene Kuchen verkosten. Im Anschluss geht es weiter Richtung Turku, der ehemaligen Hauptstadt Finnlands. Übernachtung in Turku.

5. Tag | Unterwegs in Turku

Heute haben Sie Zeit in aller Ruhe Turku zu entdecken. Im Jahre 1827 erlebte Turku seine größte Katastrophe in der Geschichte. Ein Großbrand zerstörte die Stadt dermaßen, dass grundlegend ein Wiederaufbau nach einem neuen Bebauungsplan erforderlich wurde. Hierzu wurde der berühmte Architekt Carl Ludwig Engel, der auch in Helsinki seine Spuren hinterlassen hat, beauftragt. Die sogenannten sieben Hügel von Turku wurden in Engels Bebauungsplan aufgeführt und somit trägt Turku bis heute auch den Titel "Stadt der sieben Hügel". Mitten durch die Stadt fließt der Aura-Fluss, der Herz und Seele Turkus ist und an dem sich viele zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Cafés am Ufer konzentrieren. Besichtigen Sie die schöne Domkirche und die alte Burg, dem Wahrzeichen der Stadt, die seit dem 13. Jahrhundert über Turku wacht. Besuchen Sie eines der schönen Museen oder nehmen Sie sich Zeit für einen entspannten Spaziergang am wunderschönen Ufer des Aura-Flusses. Am Abend können Sie in einem der vielen erstklassigen Restaurants einkehren, für die Turku berühmt ist. Übernachtung in Turku.

6. Tag | Ausflug in die Schärenwelt

Das Schärenmeer ist ein Teil der Ostsee, zwischen dem finnischen Festland und den Åland-Inseln. Am einfachsten zu erreichen sind die Schäreninseln von Turku aus. Die Gegend gilt als eines der schönsten Archipele der Welt. Der Schärengarten vor Turku besteht aus tausenden von kleinen und größeren Inseln. Am heutigen Tag haben Sie die Möglichkeit einen Teil der Schärenwelt selbstständig zu erkunden. Im Jahr 2017 wurde der sogenannte Schärenringweg („Skärgårdens Ringväg“, Karte vor Ort erhältlich), der über die Inseln führt, als beliebtestes Ausflugsziel in Finnland ausgezeichnet. Ihr Weg führt Sie an Pargas vorbei, einer kleinen idyllischen Stadt mitten im Schärenmeer. Wunderschön ist hier die Altstadt Gamla Malmen bzw. Vanha Malmi („Alter Markt“) mit ihrer hübschen Fußgängerzone und malerischen Holzhäusern. Östlich von Pargas befindet sich Qvidja, der älteste erhaltene Herrensitz Finnlands und eine der wenigen erhaltenen mittelalterlichen Adelsburgen des Landes. Weiter geht es nach Nagu („Nauvo“), einem idyllischen Kirchendorf auf der Insel Storlandet. Zu den Sehenswürdigkeiten von Nagu gehören die zwischen 1430 und 1450 erbaute Feldsteinkirche und das Heimatmuseum in Gyttja, indem Sie allerlei Wissenswertes über die Geschichte der Region erfahren. Weiter geht es über Själö Richtung Naantali, einem Küstenort, mit schönem historischen Zentrum. Hier befindet sich z.B. das eindrucksvolle Granitschloss an der Bucht. Naantalinlahti beherbergt den wohl bekanntesten Sommersitz Finnlands: die Sommerresidenz der finnischen Präsidenten. Man könnte also Naantali auch als „Ferienhauptstadt“ Finnlands bezeichnen. Der Park des im Jahre 1916 fertig gestellten Schlosses, das von dem bekannten finnischen Architekten Lars Sonck ursprünglich für den Kaufmann und Gutsbesitzer Alfred Kordelin entworfen wurde, kann auch besichtigt werden. Rückfahrt nach Turku und dortige Übernachtung.

7. Tag | Turku – Lohja – Espoo – Helsinki (ca. 185 km)

Heute verlassen Sie Turku und fahren zurück nach Helsinki. Auf dem Weg lohnt es sich eine Pause in Lohja zu machen, einer schön an See Lohjanjärvi gelegenen Stadt. Auf einer in den See hineinragenden Halbinsel liegt die Kalkgrube „Tytyri“, deren Stollen bis zu 110 Meter tief in die Erde führt. Hier finden Kunstaustellungen statt, außerdem sind Führungen möglich. Einen weiteren Abstecher sollten Sie nach Espoo machen, der zweitgrößten Stadt des Landes, die direkt neben Helsinki in der Hauptstadtregion liegt. Der Dom wurde Ende des 15. Jh. gebaut und ist das älteste Gebäude der Stadt. Weiterfahrt nach und Übernachtung in Helsinki.

8. Tag | Rückreise

Nach dem Frühstück haben Sie je nach Rückflug noch Zeit für letzte Erledigungen in Helsinki. Anschließend Fahrt zum Flughafen in Helsinki und individuelle Rückreise.

Inklusiv-Leistungen

  • Linienflug mit namhafter Fluggesellschaft ab/bis Deutschland nach Helsinki inklusive Steuern und Gebühren, 20 kg Freigepäck
  • Zimmer mit Bad o. Dusche/WC
  • 7x Frühstücksbuffet
  • Mietwagen der Kat. VW Polo inklusive Steuern und Gebühren, Vollkaskoversicherung mit Selbstbehalt und unbegrenzte Kilometer
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • 24h Notruf-Service

Unterkünfte

Unterkunft in landestypischen Hotels der Mittelklasse.

Hinweise

Folgende Preise auf Anfrage:

  • im Einzelzimmer 
  • 3er-Belegung Mietwagen (1 Doppelzimmer + Zustellbett oder 1 Doppelzimmer + 1 Einzelzimmer)
  • 4er-Belegung Mietwagen (2 Doppelzimmer) / Kat. VW Golf

 

Termine & Preise

ab € 959,-
jetzt anmelden
druckenempfehlen