Buchung & Information
+49 (0) 221 - 1680 1420
Schweden Göteborg Alingsås Marstrand Fjällbacka Ronnums Herrgård (Hotel)
8 Tage, Individualreise, Sommerreise

Schwedens wunderschöne Westküste

Inselwelt, Küstenorte und Natur pur

Termin wählen

vom 29.10. bis 19.08.21
pro Pers. ab € 349,-

Highlights

  • Die schwedische Westküste und ihr Schärengarten
  • Göteborg – zweitgrößte Stadt Schwedens
  • Insel Marstrand mit Festung Carlsten
  • Traumhafte Inseln Orust und Tjörn
  • Fjällbacka - das Juwel an der Küste
  • Alingsås - die "Fika-Hauptstadt"
  • Märchenschloss Läckö und Porzellan-Museum
  • Aktive Wanderung auf dem Gotaleden
  • Kulinarische Erlebnisse auf der ganzen Reise

Erleben Sie die schwedische Westküste, die nicht ohne Grund oft den Beinamen „Bestküste“ verliehen bekommt. Idyllische Fischerorte und malerische Schärenlandschaften bieten eine eindrucksvolle Küstenimpression. Nördlich von Göteborg treffen die Regionen Bohuslän und Dalsland bis an die norwegische Küste. Die reizvollen Fischerdörfer entlang der Westküste sind für die Schweden selbst die beliebtesten Ferienziele. Tauchen Sie ein in das Paradies der schwedischen Schärengärten! Eine einzigartige Küstenwelt mit Tausenden kleinerer sowie größerer Schären und Inseln erwartet Sie zu einem unvergesslichen Erlebnis – zu Land und zu Wasser! Bei dieser abwechslungsreichen Reise erkunden Sie die Region bei Ausflügen mit dem Auto, bei Wanderungen, Kajaktouren oder Bootsausflügen – genau so, wie es Ihnen am besten passt! 

Schwedische Westküste
Blick auf Göteborg © Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se
Sightseeing in Göteborg © Beatrice Törnros/Göteborg & Co

Reiseverlauf

1. Tag | Anreise nach Vänersborg

Individuelle Anreise nach Vänersborg am Vänernsee. Für die Eigenanreise via PKW ab Deutschland empfehlen wir die Anfahrt mit Scandlines von der Insel Fehmarn nach Rodby in Dänemark. Weiterfahrt über die dänische Autobahn bis zur Öresundbrücke mit imposanter Überfahrt nach Schweden. In Vänersborg beziehen Sie Ihre Unterkunft für die kommende Woche. Das in einem Herrenhaus aus dem 14. Jahrhundert untergebrachte Ronnums Herrgård begrüßt Sie am südlichen Punkt des Sees Vänern. Im hoteleigenen Restaurant können Sie sich mit traditionell schwedischer Küche verwöhnen lassen und die Parklandschaft rund um das Hotel lädt nach ereignisreichen Tagen zur Erholung ein.

2. Tag | "Fika-Hauptstadt" Alingsås

Am heutigen Tag lernen Sie ein schwedisches Kulturgut kennen: die Fika. Der Fika-Brauch, also Kaffee trinken und Kuchen essen mit Freunden, ist so schwedisch wie ABBA. Sie denken vielleicht: Was ist denn so besonders an einer Tasse Kaffee? Doch es ist viel mehr als das. Der soziale Aspekt ist ebenso wichtig wie die köstliche Kombination aus heißem Kaffee und süßem Gebäck. Zimtschnecken sind die beliebteste Fika-Begleitung. Perfekter Ausgangspunkt, um diese schwedischen Tradition kennenzulernen, ist Alingsås – ein pittoreskes Städtchen, das in Schweden auch als „Fika-Hauptstadt“ bekannt ist. Beginnen Sie Ihre Erkundungen doch mit einer geführten Fika-Tour. Dabei lernen Sie nicht nur alles über die Geschichte der Fika, sondern lernen auch die schönsten Cafes des Ortes kennen.
Ein wenig außerhalb der Innenstadt lockt im Sommer das Biocafé Nolbygårds Ekobageri, das sich in einer gemütlichen, mehr als 100 Jahre alten Holzvilla befindet, in deren herrlichen Garten man bei schönem Wetter einfach nur genießen und entspannen kann. Wer statt süß lieber herzhaft isst, findet hier übrigens täglich ein umfangreiches „Brotbüffet“ mit hausgebackenen Brotsorten, die mit herrlich leckeren, lokalen Produkten belegt sind: von Elch-, Hirsch- und Lammfleisch bis hin zu lokalen Käsesorten.

3. Tag | Ausflug in die Inselwelt: Fjällbacka und Tjörn

Sie beginnen Ihren heutigen Ausflug in die Inselwelt der Westküste mit dem Küstenort Fjällbacka. An diesem idyllischen Fleckchen hatte Ingrid Bergman ihren Sommersitz. Astrid Lindgren ließ hier Teile des Films „Ronja Räubertochter“ drehen. Heute ist dieser Ort auch ein bedeutungsvoller Krimi-Ort aus den spannenden Büchern und Verfilmungen von Camilla Läckberg. Krimi.Fans können sich einer der Läckberg-Themen-Touren anschließen. Diese knapp einstündigen Touren mit dem Guide Åsa führen Sie zu Fuß an vielen Romanschauplätzen vorbei.
Aktive Urlauber können auch den Hausberg Fjällbackas, den Vetteberg, erklimmen. Diesen Berg kann man gar nicht verfehlen, so majestätisch thront er über dem Dorf. Von seiner Spitze aus hat man einen fantastischen Blick über den gesamten Archipel. Wer hier länger verweilen möchte, kann sich der Crew eines Fischerbootes anschließen und auf eine Hummer-Safari gehen. Wunderschön ist es auch mit einem Kajak den Archipel von Fjällbacka zu erkunden.
Planen Sie unbedingt auch einen Abstecher auf die Insel Tjörn: Absolut sehenswert ist hier das kleine Fischerdorf Skärhamn an der Westküste. Kunstinteressierte können hier das nordische Aquarellmuseum besichtigen. Ein Insider-Tipp ist auch die kleine Insel Klädesholmen, zu der man über eine kurze Brücke gelangt. Da früher nahezu jede Familie auf dieser Mini-Insel ihre eigene Fischkonserven-Fabrik hatte, nennt man Klädesholmen auch die Insel des Herings. Schön ist auch der gemütliche Hafen Rönnäng im Südwesten der Insel, von dem man einen grandiosen Blick auf das Inselchen Åstol hat. Im nördlichen Teil von Tjörns Westküste liegt zudem das malerische Dörfchen Kyrkesund, wo sich im Sommer unzählige Segelboote und Motorboote durch den engen Sund schieben.

4. Tag | Ausflug nach Göteborg

Heute heißt Sie Göteborg Willkommen – die Hafenstadt mit Geschichte, Geschmack und entspanntem Flair! Die zweitgrößte Stadt Schwedens ist bekannt für ihre maritime Atmosphäre. Eine Stadtrundfahrt führt entlang der interessantesten Sehenswürdigkeiten der Hafenstadt. Sie sehen u.a. den Gustav-Adolf-Torg, die Prachtstraße Avenyn, das modernes Operngebäude, die moderne Hafenanlage, den Liseberg-Park und vieles mehr... Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Schlendern Sie am Hafen entlang oder gehen Sie in den zahlreichen Geschäften bummeln. Schnuppern Sie die maritime Seeluft der Stadt und besuchen Sie eine ganz besondere Kirche im Zentrum, die „Feskekörka“ („Fischkirche“). Einen tollen Blick auf die Stadt bietet sich vom sogenannten „Lippenstift“, dem weiß-roten Turm am Hafen. Auch ein Abstecher in den Stadtteil Haga an bietet sich an. Bummeln Sie durch die vielen Vintage Läden und beschließen Sie den Nachmittag mit einer leckeren Zimtschnecke in einem der vielen Cafés Hagas. Wer die Stadt vom Wasser aus sehen möchte, der kann sich bei einer Paddan-Bootstour auf den Kanälen der Stadt die Stadtkulisse vorbeiziehen lassen.
Falls Sie auf dem Rückweg noch Zeit haben, können Sie der Festung Bohus einen Besuch abstatten. Das massive Bauwerk ist ein nordisches Kulturerbe, das seinesgleichen sucht. 14 Mal haben schwedische, dänische und norwegische Streitkräfte den Platz erfolglos belagert, und im Laufe von 700 Jahren sind hier Könige und Königinnen wie Heilige und Hexen vorübergezogen. Heute sind Gäste innerhalb der Mauern herzlich willkommen. 

Kanal im historischen Stadtzentrum von Göteborg© Leonid Andronov-fotolia.com
Blick auf Göteborg© Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se
in den Straßen von Göteborg© Frida Winter/Göteborg & Co
5. Tag | Schloss Läckö und Porzellan-Museum

Dieser Ausflug bringt Sie zur idyllisch gelegenen Halbinsel Kallandsö, wo Sie das Schloss Läckö zu Streifzügen durch eine Märchenwelt einlädt. Das Schloss gehört zweifelsohne zu den schönsten Bauwerken des Landes. Im Schloss präsentiert sich die 700-jährige Geschichte des Landes und die erhaltenen Barocksäle sind einzigartig. Eine atemberaubende Aussicht über Schloss und Schärengarten bietet sich bei einer Wanderung über die Insel Kållandsö. Direkt am Schloss Läckö starten Sie zur äußersten Spitze in Richtung Insel Stora Eken („Große Eiche“, ca. 4 km). Der Name „Roparudden“ (deutsch: Ruferinselvorsprung) leitet sich davon ab, dass man hier früher stand oder zur Nachbarinsel Stora Eken hinüberrief, um dem Fährmann zu signalisieren, dass man den Sund überqueren wollte. Der Wanderweg schlängelt sich an den Ufern des Sees durch hügelige Landschaft hinaus auf den Inselvorsprung.*
Am Nachmittag wartet ein weiteres Highlight der Region: Im pittoresken Stadtskern Lidköpings lernen Sie die Geschichte des berühmten Rörstrandporzellans kennen, das mit seiner zeitlosen Formsprache das Herz der Schweden erobert hat. In Lidköping gibt es nicht nur ein Café in fast jedem Viertel – hier haben auch Kunst und Design ihren selbstverständlichen Platz. Als 2011 die Fußgängerzone neu eingeweiht wurde, konnten die Einwohner Lidköpings eigenhändig das Bild ihrer Stadt prägen: Ihre Gemälde wurden auf Kacheln übertragen und in die Straße eingefügt. Viele Schweden verbinden das Porzellan von Rörstrand mit nostalgischen Erinnerungen an Kaffeepausen und sonnige Sommerferien bei den Großeltern. Sowohl die Services für den Alltag als auch exklusives feines Porzellan haben einen Platz in der Designgeschichte. Wussten Sie zum Beispiel, dass das Menü bei der Nobelpreisverleihung jedes Jahr auf Rörstrandporzellan serviert wird?

Schwedische Westküste
6. Tag | Wanderung auf dem Gotaleden

Heute sollten Sie eine Wanderung auf dem berühmten Weg Gotaleden einplanen. Als Tagestour bietet sich hier die Wanderung zwischen Lerum und Floda an. Die als einfach klassifizierte Strecke markiert eine acht Kilometer lange Wanderung, die im Zentrum vom Lerum startet. Parkplätze finden Sie hier leicht. Ihr Weg führt Sie entlang des Säve-Flusses durch wunderschöne Naturlandschaften. In Floda angekommen sollten Sie  einen Besuchen im Café-Restaurant ”Garveriet” einplanen. Hier genießen Sie lokale Speisen und leckeres, frisch gebackenes Gebäck. Vom Bahnhod in Floda sind Sie schnell zurück am Ausgangsort und können von dort aus mit dem Auto zurück zu Ihrem Hotel fahren.

7. Tag | Besuch Insel Marstrand

Heute geht es auf die autofreie Insel Marstrand, die Sie mit einer kleinen Fähre in wenigen Minuten erreichen. Die Festung Carlsten thront über der kleinen Insel und ist ihr Wahrzeichen. Kleine Strandabschnitte und Buchten laden bei passendem Wetter zudem zum Baden ein. Verweilen Sie in einem der schönen Cafés direkt am Wasser und genießen Sie die maritime Atmosphäre dieses gemütlichen Ortes.

Der aktive Reisende kann den Tag auch rund um den Wanderweg gestalten, der die Insel erschließt. Ein Wanderweg, der rund um die Insel führt, bietet in nur einer Stunde ein großartiges Naturerlebnis. Unterwegs kommen Sie an mehreren Badestellen vorbei, können sich in Höhlen wagen, nach den seltenen roten Wasserlilien Ausschau halten und durch den Trollwald (Trollskogen) stromern. Abseits des Weges locken ein Wasserweg namens Schmugglerschlucht (Smugglarrännan) und das Nadelöhr (Nålsögat), wo Sie seitlich durch zwei nah beieinander stehende Felsen schlüpfen. Vom Leuchtturm Skallens Fyr bietet sich ein toller Blick auf das Meer. Der Weg startet und endet an der Touristeninformation im Hafen. Nach der Wanderung sollten Sie sich an der Uferpromenade in einem der Restaurants mit fangfrischem Fisch oder Meeresfrüchten belohnen. Guten Appetit!

Schwedische Westküste
8. Tag | Rückreise

Individuelle Rückreise in die Ausgangsorte.

Inklusiv-Leistungen

  • 7x Übernachtung gemäß gebuchter Unterkunft
  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 7x skandinavisches Frühstücksbuffet
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • 24h-Notruf-Service

Unterkünfte

Ronnums Herrgård***
Das in einem Herrenhaus aus dem 14. Jahrhundert untergebrachte Ronnum Herrgård begrüßt Sie am südlichen Punkt des Sees Vänern. Freuen Sie sich auf kostenfreies WLAN und Zimmer mit einem Flachbild-TV. Alle Zimmer im Herrgård Ronnums verfügen über einen Schreibtisch und eine Minibar. Zur weiteren Ausstattung zählen Holzböden und ein gefliestes Badezimmer. Das Restaurant im Ronnums Herrgård bietet traditionelle schwedische Küche mit französischen Einflüssen. Auch ein Frühstücksbuffet und ein wöchentlich wechselndes Mittagsmenü werden serviert. Die Parklandschaft rund um das Hotel ist ideal für Ihre Erholung und Freizeitaktivitäten geeignet. Das Stadtzentrum von Vänersborg liegt sieben Minuten Autofahrt vom Hotel entfernt.

oder

Marstrands Havshotell**** (gegen Aufpreis)
Das Hotel an der Küste erwartet Sie mit Blick auf die malerische Insel Marstrand mit einem Restaurant und einem Wellnessbereich. Die klimatisierten Zimmer bieten einen Flachbild-TV und kostenfreies WLAN. Die Zimmer im Marstrands Havshotell verfügen über skandinavisches Design mit hellen Farben, große deckenhohe Fenster und Holzböden. Frische Meeresfrüchte und klassische skandinavische Gerichte werden im Restaurant des Marstrands Havshotell serviert. Die Zutaten werden von lokalen Bauern und Fischern bezogen. Im Sommer ist die Terrasse mit Meerblick ein beliebter Treffpunkt für Kaffee und Kuchen sowie Cocktails am Abend. Zu den hoteleigenen Freizeiteinrichtungen gehören ein beheizter Innenpool, ein Whirlpool und eine Sauna. Wellnesstherapeuten bieten eine Vielzahl von Gesichts- und Körperbehandlungen, einschließlich Seegras- und Mineralbäder. Die Gegend um das Marstrands Havshotell ist ein Paradies für Wassersportliebhaber. Beliebte Sportarten sind Segeln und Tauchen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Wanderwege.

Hinweise

Insider-Tipps: Wanderwege in Westschweden bis 20 Kilometer

Das Meer im Blick: Rundweg um die Insel Marstrand (5 km)
Der Wanderweg rund um die Insel Marstrand, wo sich die Meere treffen und schwedische Geschichte greifbar ist, bietet in nur einer Stunde ein großartiges Naturerlebnis. Freiwillige Abstecher lassen dich die Highlights der Insel entdecken, zum Beispiel den Wasserweg namens Schmugglerschlucht (Smugglarrännan) und das Nadelöhr (Nålsögat), wo Sie seitlich durch zwei nah beieinander stehende Felsen schlüpfen. Vom Leuchtturm Skallens Fyr haben Sie einen tollen Blick auf das Meer, genauer gesagt auf die Stelle, wo Skagerrak und Kattegat aufeinandertreffen. Der Weg startet und endet an der Touristeninformation im Hafen.

Stück für Stück die Küste erobern: Inselhopping und Wandern auf dem Kuststigen (6-14 km)
Der Küstenweg führt an der westschwedischen Küste entlang von der Insel Tjörn bis nach Oslo in Norwegen und bietet ein eindrucksvolles Panorama. Dank seiner Nähe zum Meer und der abwechslungsreichen, teilweise felsigen Landschaft weckt er Erinnerungen an das italienische Traumziel Cinque Terre, allerdings ohne die vielen Touristen. Die Abschnitte sind zwischen sechs und 14 Kilometer lang, eignen sich als Tagestouren und lassen sich zu mehrtägigen Wanderungen kombinieren. Der Kuststigen ist nämlich kein durchgehender Wanderweg von A nach B, sondern eher ein Netz aus teilweise zusammenhängenden Etappen und auch separaten Rundwegen über sehenswerte Inseln der Region Bohuslän. Auch der Marinenationalpark Kosterhavet liegt an der Strecke. Was den Weg besonders macht, ist die Nähe zu den Schäreninseln: Wenn Ihnen nach einem Ausflug zumute ist, nehmen Sie einfach eine Fähre und verbinden das Wandern mit Inselhüpfen. 

Interaktiv und abwechslungsreich: die schönsten Etappen des Bohusleden (8-17 km)
Ambitionierte Wanderer mit mehr Zeit können sich den Bohusleden vornehmen, der den Ort Lindome bei Göteborg über Uddevalla mit Strömstad nahe der norwegischen Grenze verbindet und in 27 Etappen mit insgesamt 370 Kilometern Länge die gesamte Küstenregion Bohuslän durchzieht. Die besten Etappen finden SIe am nördlichen und südlichen Ende, mit den Nummern 2-5 und 25-27. Sie alle eignen sich für Tagesausflüge. Abschnitt 5 verbindet Jonsered und Angered (11 km). Am Anfang erhaschen Sie noch einen Blick auf die ehemaligen Fabriken, doch bald findesn Sie sich in einem dichten Wald mit See wieder, durch den ein interaktiver Weg mit Holzstegen und Hängebrücke führt. Oder wählen Sie Etappe 27 zwischen Högstad und Strömstad. Hier bestaunen Sie eine riesige Schiffssetzung und können einen Abstecher zum Herrenhaus Blomsholms Säteri machen sowie im Küstenort Strömstad frischen Fisch essen (15 km).

Kulturwanderung im westschwedischen Inland: der Sjuhäradsleden (74 km)
Vom insgesamt 140 Kilometer langen Fernwanderweg Sjuhäradsleden in zehn Etappen ist vor allem der Mittelteil empfehlenswert. Die Abschnitte 3-7 eignen sich perfekt für eine Tageswanderung. Die Ein- und Ausstiegspunkte erreichen Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Wenn Sie diese fünf Etappen gehen, startesn Sie in Olsfors westlich von Borås und haben die Stadt Ulricehamn mit dem See Åsunden als Ziel. Dazwischen liegen fünf abwechslungsreiche Wanderetappen mit zehn bis 20 Kilometern Länge, zwei Seen, ein Zoo, ein Hochseilgarten, das Naturschutzgebiet Rya Åsars, historische Häuser, eine 900 Jahre alte Kirchenruine und ganz viel unberührte Natur. Der orange markierte Wanderweg ist Teil des drittlängsten Europäischen Fernwanderweges E1, der über gewaltige 7.000 Kilometer Italien mit dem Nordkap verbindet.

Termine & Preise

ab € 349,-
jetzt anmelden

Wissenswertes

Wussten Sie schon?

  • Die Hummer aus Westschweden werden auch „schwarzes Gold“ genannt, denn sie gelten als die köstlichsten der Welt.
  • Der schwedische Prinz Eugen (1865-1947) – ein talentierter Landschaftsmaler – beschrieb den westschwedischen Landstrich Dalsland aufgrund der abwechslungsreichen Natur mit Wäldern, Bergen, Archipelen und unzähligen Seen als „Schweden im Miniaturformat“.
  • Der Vänersee ist Schwedens größter und Europas zweitgrößter See.
  • Die Big Five von Bohuslän – Garnelen, Muscheln, Austern, Langusten und Hummer – kannst du auf entsprechenden Meeresfrüchte-Safaris sehen, fangen und kosten.
  • Jedes Jahr im März-April landen Zehntausende Kraniche auf dem Hornborgasee, um sich auszuruhen, zu fressen – und zu tanzen.
druckenempfehlen