Schweden Kristineberg Lycksele Tärnaby Umeå Vilhelmina Fatmomakke
8 Tage, Inklusive Flug, Inklusive Unterkunft, Inklusive Mietwagen

Schweden - Zauberhaftes Lappland – Von der Küste bis zum Fjäll

8-tägige Mietwagen-Rundreise

Termin wählen

vom 12.06. bis 10.07.19
pro Pers. ab € 899,-

Highlights

  • Nicht jeden Tag den Koffer packen – jeweils 2 Nächte in Arvidsjaur und Tärnaby
  • Umeå – Kulturhauptstadt Europas 2014
  • Polarkreis-Überquerung
  • Größter Tierpark Nord-Europas in Lycksele
  • Die schönste Bergregion auf dem Vildmarksvägen durch Schwedisch Lappland mit Besuch der Kirchstätte Fatmomakke
  • Unterirdische Kirche in Kristineberg

Bei dieser außergewöhnlichen Lapplandreise erleben Sie einen nahezu unberührten Norden, wo die Natur durch täglich verändernde Landschaftsbilder, eine einzigartige Kulisse bietet. Nur ganz selten finden Touristen dieses Gebiet in Nordschweden. Tauchen Sie mit uns ein in die schwedische Natur, die sich hier von ihrer schönsten Seite zeigt. Von der Küste aus führt die Reise über Zentral-Lappland bis in die malerischen  Fjäll­-Gebiete und die einsame Bergwelt Schwedens. Lassen Sie sich verzaubern von endlosen Naturlandschaften und der mystischen Kultur der Samis, der letzten Ureinwohner in Nord-Europa. Genießen Sie die Reise mit 5 Übernachtungs-Standorten und ihren spannenden Erleb­nissen.

Erleben Sie auf dieser Rundreise Landschaften, ...
die einzigartige Tierwelt von Lappland …
und auch Kultur und Bräuche der Schweden können Sie in Ihrem Urlaub begegnen.
Andere Tiere beobachten Sie auf der Lappland Reise lieber von der sicheren Ferne, wie im Tierpark Lycksele.

Reiseverlauf

1. Tag | Anreise nach Skellefteå oder Umeå in Nordschweden (ca. 133 km / ca. 269 km)

Fluganreise gemäß Buchung nach Umeå oder Skellefteå am Bottnischen Meer in Nordschweden. Abholung des Mietwagens am Flughafen und weiterfahrt in nördlicher Richtung bis nach Luleå. Wenn Sie möchten, können Sie unterwegs den historischen Kirchstädten Lövånger (nur bei Flug nach Umeå) und Öjebyn einen Besuch abstatten. Übernachtung in Luleå.

2. Tag | Luleå – Arvidsjaur (ca. 170 km)

Am Morgen starten Sie in Richtung „Gammelstad“, dem  alten Kern Luleås. Beim Anblick von unzähligen typisch skandinavischen, roten Holzbauten mit weißen Türen und Fenstern wissen Sie, dass Sie Ihr Ziel erreicht haben. Bis in die 50er-Jahre hinein wurden die Häuser für ihren ursprünglichen Zweck genutzt. Heute ist das Dorf ein Freilichtmuseum, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Schlendern Sie durch die Straßen des Ortes und lassen Sie den nostalgischen Charme auf sich wirken. Vielleicht haben Sie Glück und können einen Blick in eines der vielen urigen Häuser werfen. Von da aus geht es in westlicher Richtung weiter nach Arvidsjaur, dem Zentrum der Automobiltester. In den Wintermonaten herrscht hier reges Treiben, wenn wöchentlich die Ingenieure einfliegen und in ihren Testzentren die Fahrzeuge und Bauteile auf Tauglichkeit unter extremen Wintertemperaturen erproben. Arvidsjaur ist seit jeher auch für die samische Kultur von Bedeutung. Der beschauliche Ort verfügt heute noch über eine gut erhaltene Kirchstadt, die den Samen während der kirchlichen Feiertage ein Obdach bot. Lohnenswert ist auch ein Abstecher zur schön gelegenen Holzkirche. Übernachtung in Arvidsjaur.

3. Tag | Freizeit in Arvidsjaur oder Ausflug an den Polarkreis (ca. 300 km)

Nutzen Sie den Tag um durch das beschauliche Arvidsjaur zu flanieren oder die Gelegenheit, den Polarkreis zu entdecken. Dazu folgen Sie der berühmten Zugstrecke der Inlandsbahn bis nach Jokkmokk am Polarkreis. Die Nationalparks des Laponia Weltkulturerbes lässt die Reisenden auf dieser Etappe „Europas letzte Wildnis“ entdecken. Am Polarkreis erfahren Sie Vieles über die Sonnenwende und die Polarnächte. Sie durchstreifen das Ajtté-Museum, das die Geschichte der samischen Urbevölkerung und das Leben in den polaren Regionen erläutert.

4. Tag | Arvidsjaur – Tärnaby (ca. 230 km)

Von Arvisdjaur  aus reisen Sie heute weiter in Richtung schwedisches  Fjällgebiet. Entlang der E95 führt die Straße weiter in nordwestlicher Richtung über Storuman bis nach Tärnaby, wo Sie für zwei Nächte in Schwedens schönster Bergwelt wohnen.

5. Tag | Unterwegs in Schwedens schönster Bergwelt

Von Tärnaby aus sollten Sie heute in die schwedische Bergwelt aufbrechen. Ganz in der Nähe befindet sich Hemavan, inmitten herrlicher Natur. Dieser Ort liegt im Tal des Umeälven-Flusses, der sich gemeinsam mit dem "Blauen Weg" (E12) wie durch einen Korridor des Naturreservats Vindelfjällen schlängelt. Hier endet der berühmte Kungsleden (Königs-Wanderweg). Über die Gipfel des 1.800 m hohen Syter und des Norra Storfjäll-Massivs führen auch noch viele andere Wanderwege. Neben schönen Wandertouren angelt man hier sehr gern vor allem Saibling und Lachsforelle. Sehr beliebt sind auch die Kanu- und Ruderbootausflüge in ruhigen Bergseegewässern. Vor Ort kann auch ein Mountainbike gemietet werden.

Unsere Vorschläge für Sie:

Wandern Sie durch die nahegelegenen Pinien- und Birkenwälder oder besteigen Sie den Gäutavardo, der sich in fußläufiger Entfernung von Tärnaby befindet. Der Berg oberhalb der Baumgrenze ist relativ leicht zu erreichen und Sie werden mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Des Weiteren können Sie die Gegend per Rad erkunden. Die Touren reichen von gemütlichen Fahrradtouren, über Geländetouren, bis hin zu Downhilltouren im Bike Park in Hemavan. Ein weiteres Highlight ist der alpine, botanische Garten (Fjällbotaniska Trädgården) in Hemavan, welcher der höchste botanische Garten Schwedens und einer der nördlichsten der Welt ist. Hier entdecken Sie mehr als 200 einheimische Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung. Unterhalb des botanischen Gartens befindet sich das Vindelfjällen Naturum, wo Sie weitere spannende Geschichten über die lokale Natur und Kultur des Vindelfjällen Naturreservats erfahren.

Ca. 30 km von Tärnaby lohnt sich auch ein Besuch in Rönnäs. Hier fließt der Ruttjebäcken-Gebirgsbachs in den See Tängvattnet, wobei das strömende Wasser einzigartige Felsformationen kreiert und einen natürlichen Wasserpark mit Rutschen, Felsklippen, Wasserfällen und Schwimmbecken geformt hat.

Begeben Sie sich außerdem auf die Spuren der Sami. Nahe der norwegischen Grenze an der Route 1116 (zwischen Tärnaby und Hattfjelldal) befindet sich die samische Kulturstätte Atoklimpen, wo Sie einiges über die Geschichte der Sami und ihren heiligen Gipfel sowie die umgebende Natur erfahren.

Übernachtung in Tärnaby.

6. Tag | Tärnaby – Vilhelmina (ca. 295 km)

Weiterreise Sie fahren auf direktem Weg zurück über die E12 bis nach Vilhelmina. Dieser Ort zählt neben seiner wunderschönen Lage am Volg-See zu den wohl bedeutendsten Orten in Schwedisch Lappland. Hier empfiehlt sich ein Besuch im schönen Kirchhüttendorf. Etwa 30 alte Gebäude befinden sich im Zentrum des Ortes, die auch heute noch bewirtschaftet werden. Ein kleines Heimatmuseum erzählt von der Kultur der Samis. In den Geschäften können Sie das hochwertige Kunsthandwerk, das ein schönes Souvenir darstellt, bestaunen. Möglich ist aber auch ein Abstecher nach Fatmomakke. Hier befindet sich ein samisches Kirchdorf mit einer samischen Kirche aus dem Jahr 18. Jh. Hier stehen noch über 100 sog. Kåtas (Holz-Zelte), die den samischen Ureinwohnern bei ihren Treffs als Übernachtungsstätte zur Verfügung standen. Weiter auf dem berühmten Vildmarksvägen bis Vilhelmina. Übernachtung in Vilhelmina.

7. Tag | Vilhelmina – Lycksele – Umeå (ca. 330 km)

Am Morgen machen Sie sich auf den Weg Richtung Umeå. Unterwegs bietet sich ein Abstecher nach Kristineberg an. Hier können Sie 90 m tief unter die Erde fahren, wo sich in der modernen Erzgrube die einzige geweihte, unterirdische Kirche der Welt befindet. Dort zu stehen ist ein magischer Moment! (Bitte beachten Sie, dass die Kirche nur mit einer Führung zugänglich ist. Informieren Sie sich auf der Internetseite über die entsprechenden Angebote). Im Anschluss Weiterfahrt mit Stop in Lycksele: Hier befindet sich der der größte Tierpark Nord-Europas, in dem man sogar Moschusochsen sehen kann. Aber auch Elche, Ren­tiere, Vielfraße, Luchse, Bären, Wölfe und andere Tiere des Nordens, können in einem großen Freigehege aus nächster Nähe beobachtet werden. Am Nachmittag gelangen Sie dann wieder nach Umeå, zur letzten Übernachtung.

 

8. Tag | Rückreise

Nach dem Frühstück Rückfahrt zum Flughafen in Umeå oder Skellefteå. Abgabe des Mietwagens und Rückflug in die Ausgangsorte.

Inklusiv-Leistungen

  • Charterflug mit Germania oder gleichwertig ab/bis Düsseldorf nach Umeå bzw. Skellefteå inklusive Steuern und Gebühren, 20 kg Freigepäck, Bordservice
  • Mietwagen Kat. VW Polo ab/bis Flughafen inklusive Steuern und Gebühren, unbegrenzte Kilometer
  • 7 x Übernachtung in ausgesuchten Mittelklassehotels (landestypisch)
  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 7 x Skandinavisches Frühstücksbuffet
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • 24h Notruf-Service

Unterkünfte

Übernachtung in Hotels der Mittelklasse (landestypisch). Die gebuchten Hotels inkl. Anschrift entnehmen Sie bitte den beiliegenden Vouchern.

HINWEIS: Sofern Sie Ihre Ankunftszeit in den jeweiligen Hotels nach 18.00 Uhr planen, müssen Sie die Hotelrezeption entsprechend informieren!

Hinweise

Preise für Einzelzimmer, 3er- und 4er-Belegung auf Anfrage!

Änderungen im Routenverlauf bleiben vorbehalten

Eintritte und Auflüge vor Ort:

  • Unterirdische Kirche Kristineberg SEK 220,00, ca. EUR 25,00; Zugang ist nur mit einer geführten Tour möglich; bitte informieren Sie sich über Zeiten im Internet
  • Tierpark Lycksele SEK 180,00, ca. EUR 20,00


Informationen Unterirdische Kirche Kristineberg:
1946 fand der Bergmann Albert Jönsson in der Kristinebergs-Grube morgens früh eine zwei Meter hohe Christusgestalt aus silberglänzendem weißem Serizitquarzit und dunklerem Chloritquarzit auf der Wand. Um diesen Fund ranken sich seitdem verschiedene Legenden und das Bergwerk wurde schnelle zur Pilgerstätte. 1990 wurde aus diesem Grund in der Nähe dieser Stelle, 90 Meter unter Tage, die Sankt-Anna-Kirche geweiht. Hier kann auch geheiratet werden. Besuchen Sie auf jeden Fall diesen spannenden und mythischen Ort!

 

Termine & Preise

ab € 899,-
jetzt anmelden

Wissenswertes

Was bedeutet Lappland?

Lappland ist die Bezeichnung für eine Landschaft in Nordeuropa und vor allem bekannt als Heimat des Weihnachtsmanns. Die Abgrenzung wird unterschiedlich gezogen, eine Möglichkeit ist die Heranziehung des Siedlungsgebiets und Kulturraum der Samen - die Urbevölkerung Lapplands. Eine weitere Abgrenzung ist der nördliche Teil von Skandinavien, Finnland und Kola. Damit erstreckt sich Lappland unter anderem auch über Norwegen und Schweden. Je nach dem in welchem Land man sich befindet, spricht man deshalb beispielsweise auch von Finnisch-Lappland oder von Schwedisch-Lappland.

Die hier angebotene Rundreise befindet sich in Schwedisch-Lappland und beginnt und endet in Umeå bzw. Skellefteå.

Was tun in Lappland?

Die Nationalparks in Lappland sind auch unter dem Begriff „Europas letzter Wildnis“ bekannt, da die karge Landschaft nur dünn besiedelt ist (es leben gerade einmal nur knapp 2 Einwohner pro Quadratkilometer).

Ein Urlaub in Lappland lädt damit ein die schwedischen Landschaften zu erleben und zu entdecken. Die hier angebotene Lappland-Rundreise bietet zum Beispiel die Möglichkeit eines Besuchs im größten Tierpark Nord-Europas in Lycksele an, wo Sie den nordischen Tieren, wie Moschusochsen, Elch, Bär oder Wolf Auge in Auge gegenüber stehen können.

Neben der Fauna kann man in Lappland auch die Kultur der einheimischen Bevölkerung bestaunen. Die Reise bringt sie unter anderem ins Kirchhüttendorf Vilhelmina oder nach Fatmomakke, der heiligen Stätte der Sami.

 

druckenempfehlen