Schweden Kristineberg Lycksele Tärnaby Umeå Vilhelmina Saxnäx Fatmomakke
8 Tage, Inklusive Flug, Inklusive Unterkunft, Inklusive Mietwagen

Schweden - Zauberhaftes Lappland

Von der Ostsee bis zum Fjäll und in Europas letzter Wildnis

Termin wählen

vom 28.06. bis 19.07.18
pro Pers. ab € 699,-

Highlights

  • Nonstop von Düsseldorf nach Lappland
  • Elchfarm „Älgenshus“
  • Kirchhüttendorf Vilhelmina
  • "Heiligtum der Lappen"
  • Größter Tierpark Nord-Europas
  • Unterirdischen Kirche

Bei dieser exklusiven Reise werden Sie zum Entdecker Schwedisch Lapplands. Von der Küste des Bottnischen Meeres führt die Reise durch Zentral-Lappland bis zu der Gebirgswelt im hohen Norden. Erleben Sie vielfältige Landschaftspanoramen abseits von Touristenströmen und die Kultur der Sami. Gehen Sie auf Tuchfühlung mit Rentieren und Elchen und genießen Sie die Weiten Lapplands im Schein der Mitternachtssonne.
 

Schwedisch Lappland ist ein Erlebnis für sich.
Erleben Sie auf dieser Rundreise Landschaften, ...
die einzigartige Tierwelt von Lappland …
und auch Kultur und Bräuche der Schweden können Sie in Ihrem Urlaub begegnen.
Auf der Elchfarm „Älgenshus“ kommen Sie während der Tour den Tieren ganz nahe.
Andere Tiere beobachten Sie auf der Lappland Reise lieber von der sicheren Ferne, wie im Tierpark Lycksele.

Reiseverlauf

1. Tag | Anreise nach Umeå - Lycksele (ca. 160 km)

Fluganreise gemäß Buchung nach Umeå am Bottnischen Meer in Nordschweden. Abholung des Mietwagens am Flughafen Fahrt nach Bjurholm, wo Sie der Elchfarm „Älgenshus“ (Elchhaus) einen Besuch abstatten können. Der ehemalige Skiweltmeister Christer Johansson gründete hier schon 1995 die erste Elchfarm Europas! Hier dürfen die Besucher sogar einen Elch streicheln. Das Ziel der heutigen Tagesetappe ist Lycksele mit dortiger Übernachtung.

2. Tag: Ausflüge in und um Lycksele: Tierpark, Unterirdische Kirche (140 km)

Heute gestalten Sie Ihren Tag frei nach Ihren Wünschen: Besuchen Sie beispielsweise  den größten Tierpark Nord-Europas in Lycksele. Hier kann man sogar Moschusochsen sehen. Aber auch Elch, Rentier, Vielfraß, Luchs, Bär, Wolf und andere Tiere des Nordens können in einem großen Freigehege aus nächster Nähe beobachtet werden. Lohnenswert ist auch ein Ausflug nach Kristineberg. Hier können Sie 90 m tief unter die Erde fahren, wo sich in der modernen Erzgrube die einzige geweihte unterirdische Kirche der Welt befindet. Dort zu stehen ist ein magischer Moment! Übernachtung in Lycksele.

3. Tag: Lycksele – Tärnaby (230 km)

Von Lycksele aus reisen Sie heute weiter in Richtung schwedisches  Fjällgebiet. Entlang der E12 führt die Straße weiter in nordwestlicher Richtung über Storuman bis nach Tärnaby, wo Sie für zwei Nächte in Schwedens schönster Bergwelt wohnen.

4. Tag: Unterwegs in Schwedens schönster Bergwelt

Von Tärnaby aus sollten Sie heute in die schwedische Bergwelt aufbrechen. Ganz in der Nähe befindet sich Hemavan, inmitten herrlicher Natur. Dieser Ort liegt im Tal des Umeälven-Flusses, der sich gemeinsam mit dem "Blauen Weg" (E12) wie durch einen Korridor des Naturreservats Vindelfjällen schlängelt. Hier endet der berühmte Kungsleden (Königs-Wanderweg). Über die Gipfel des 1800m hohen Syter und des Norra Storfjäll-Massivs führen auch noch viele andere lohnende Wanderwege. Neben schönen Wandertouren angelt man hier sehr gern vor allem Saibling und Lachsforelle. Sehr beliebt sind auch die Kanu- und Ruderbootausflüge in ruhigen Bergseegewässern.

Unsere Vorschläge für Sie: 

Wandern Sie beispielsweise durch die nahegelegenen Pinien- und Birkenwälder oder besteigen Sie den Gäutavardo, der sich in fußläufiger Entfernung von Tärnaby befindet. Der Berg oberhalb der Baumgrenze ist relativ leicht zu erreichen und Sie werden mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Des Weiteren können Sie die Gegend per Rad erkunden. Die Touren reichen von gemütlichen Fahrradtouren, über Geländetouren bis hin zu Downhilltouren im Bike Park in Hemavan. Ein weiteres Highlight ist der alpine botanische Garten (Fjällbotaniska Trädgården) in Hemavan, welcher der höchste botanische Garten Schwedens und einer der nördlichsten der Welt ist. Hier entdecken Sie mehr als 200 einheimische Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung. Unterhalb des botanischen Gartens befindet sich das Vindelfjällen Naturum, wo Sie weitere spannende Geschichten über die lokale Natur und Kultur des Vindelfjällen Naturreservats erfahren.

Ca. 30 km von Tärnaby lohnt sich auch ein Besuch in Rönnäs. Hier fließt der Ruttjebäcken-Gebirgsbachs in den See Tängvattnet, wobei das strömende Wasser einzigartige Felsformationen kreiert und einen natürlichen Wasserpark mit Rutschen, Felsklippen, Wasserfällen und Schwimmbecken geformt hat.

Übernachtung in Tärnaby.

5. Tag: Tärnaby – Vilhelmina (ca. 150 km)

Weiterreise zurück über die E12 bis nach Vilhelmina. Dieser Ort zählt neben seiner wunderschönen Lage am Volg-See zu den wohl bedeutendsten Orten in Schwedisch Lappland. Hier empfiehlt sich ein Besuch im schönen Kirchhüttendorf. Etwa 30 alte Gebäude befinden sich im Zentrum des Ortes, die auch heute noch bewirtschaftet werden. Ein kleines Heimatmuseum erzählt von der Kultur der Samis. In den Geschäften können Sie das hochwertige Kunsthandwerk, das ein schönes Souvenir darstellt, bestaunen. Übernachtung in Vilhelmina.

6. Tag: Unterwegs auf der Wildnisstraße (ca. 480 km)

Heute starten Sie früh in einen erlebnisreichen Ausflug in einer nahezu unberührten Lapplandregion. Von Vilhelmina aus starten Sie zur ersten Etappe bis nach Saxnäs, wunderschön am See Kultsjön, dem „Heiligen See der Sami“, gelegen. Genießen Sie herrliche Ausblicke über Lappland. Vielleicht entde­cken Sie hierbei einen Adler, den „König der Lüfte“, einen Polarfuchs oder den sagenhaften Vielfraß. Anschließend kommen Sie nach Fatmomakke, der heiligen Stätte der Sami, einem Kirchdorf mit einer Lappenkapelle aus dem Jahr 18. Jh. Hier stehen noch über 100 sog. Kåtas (Holz-Zelte), die den Ureinwohnern bei ihren Treffs als Übernachtungsstätte zur Verfügung dienen. Auch heute noch wird das Kirchdorf gern u.a. für die Mittsommerfeiern aufgesucht. Die Weiterfahrt führt auf einer maleri­schen Straße bis hoch hinauf auf ein Hochlandplateau, von wo aus Sie weite Ausblicke über das noch unberührte Lappland genießen können. Mit etwas Glück werden Ihnen hier die ersten Rentiere begegnen, die während der Sommermonate dort oben verweilen. Die Weiterfahrt führt über Gäddede entlang der norwegischen Grenze, auf der höchstgelegenen - und für viele auch schönsten - Straße Schwedens. Eine dramatische Naturlandschaft finden Sie anschließend beim sog. Grand Canyon des "Vildmarksvägen", einem 800 m langen, durch Erosion entstandenen Canyon und seinem herrlichen Wasserfall, dem Hällingsåfallet, der aus ca. 45 m Höhe in die Tiefe stürzt. Ein gewaltiges Naturschau­spiel. Die wechselnden Landschaftsabschnitte lassen diesen Ausflug zu einem einmaligen Erlebnis werden. Rückankunft am Abend. Übernachtung in Vilhelmina.

7. Tag: Vilhelmina – Norrbyskär - Umeå (ca. 280 km)

Heute verlassen Sie Vilhelmina und machen einen Ausflug  an die Küste rund um Umeå. Die Region ist für das geologische Phänomen der sog. „Landhebung“ bekannt. Nach dem Abschmelzen der etwa 3 km dicken Eismassen der letzten Eiszeit begann das Land sich zu heben, was noch bis heute anhält. Die höchste postglaziale Bodenhebung der Welt hat hier die Landschaft und die Küstenlinie wesentlich geprägt. Südlich von Umeå befindet sich die küstennahe Insel Norrbyskär, die ehemals größte Sägewerkssiedlung der Welt. Die Sägewerkskultur stammt aus der Zeit um das 18./19. Jh. Bis heute noch sind die Wohnungen der Arbeiter, ein Teil der Maschinenhalle sowie das Wirtshaus erhalten. Weiterfahrt nach Umeå, der pulsierenden Großstadt im Norden, Universitätsstadt und Europas Kulturhauptstadt im Jahre 2014. Sie liegt an der Mündung des Flusses Umeälven, hat heute 115.000 Einwohner und ist geprägt von weiten Esplanaden und zahlreichen Birken. Als nach einem Stadtbrand 1888 nahezu die ganze Stadt in Schutt und Asche lag, wurden die typischen breiten Straßen als Feuerschneisen angelegt und 3200 Birken gepflanzt. Sie sollten den Funkenflug verhindern. Es gibt zahlreiche gut erhaltene Gebäude. Die meisten entstam­men natürlich der Zeit nach dem Brand. Dennoch gibt es viele bedeutend ältere Gebäude. Das Kran­kenhaus, errichtet 1785, ist das älteste Haus Umeås. Das Rathaus, das Gebäude der Handelsbank, das Stora Hotellet, das Hantverkshus, die Scharinska Villa und Moritzska Gården sind einige der vielen sehenswerten Gebäude. Übernachtung in Umeå.

8. Tag | Rückreise

Nur kurze Fahrt zum Flughafen in Umeå. Check-In und Rückflug in die Ausgangsorte.

Inklusiv-Leistungen

  • Charterflug mit Germania oder gleichwertig ab/bis Düsseldorf nach Umeå inklusive Steuern und Gebühren, 20 kg Freigepäck, Bordservice
  • Mietwagen Kat. VW Polo ab/bis Flughafen Umeå inklusive Steuern und Gebühren, unbegrenzte Kilometer
  • 7 x Übernachtung in ausgesuchten Mittelklassehotels (landestypisch)
  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • 7 x Skandinavisches Frühstücksbuffet
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • 24h Notruf-Service

Unterkünfte

Übernachtung in Hotels der Mittelklasse (landestypisch). Die gebuchten Hotels inkl. Anschrift entnehmen Sie bitte den beiliegenden Vouchern.

HINWEIS: Sofern Sie Ihre Ankunftszeit in den jeweiligen Hotels nach 18.00 Uhr planen, müssen Sie die Hotelrezeption entsprechend informieren!

Hinweise

Änderungen im Routenverlauf bleiben vorbehalten

Eintritte und Auflüge vor Ort:
- Elchfarm Bjurholm SEK 120,00, ca. EUR 14,00
- Unterirdische Kirche Kristineberg SEK 220,00, ca. EUR 25,00
- Tierpark Lycksele SEK 180,00, ca. EUR 20,00

Informationen Unterirdische Kirche Kristineberg:
1946 fand der Bergmann Albert Jönsson in der Kristinebergs-Grube morgens früh eine zwei Meter hohe Christusgestalt aus silberglänzendem weißem Serizitquarzit und dunklerem Chloritquarzit auf der Wand. Um diesen Fund ranken sich seitdem verschiedene Legenden und das Bergwerk wurde schnelle zur Pilgerstätte. 1990 wurde aus diesem Grund in der Nähe dieser Stelle, 90 Meter unter Tage, die Sankt-Anna-Kirche geweiht. Hier kann auch geheiratet werden. Besuchen Sie auf jeden Fall diesen spannenden und mythischen Ort!

 

Termine & Preise

ab € 699,-
jetzt anmelden

Wissenswertes

Was bedeutet Lappland?

Lappland ist die Bezeichnung für eine Landschaft in Nordeuropa und vor allem bekannt als Heimat des Weihnachtsmanns. Die Abgrenzung wird unterschiedlich gezogen, eine Möglichkeit ist die Heranziehung des Siedlungsgebiets und Kulturraum der Samen - die Urbevölkerung Lapplands. Eine weitere Abgrenzung ist der nördliche Teil von Skandinavien, Finnland und Kola. Damit erstreckt sich Lappland unter anderem auch über Norwegen und Schweden. Je nach dem in welchem Land man sich befindet, spricht man deshalb beispielsweise auch von Finnisch-Lappland oder von Schwedisch-Lappland.

Die hier angebotene Rundreise befindet sich in Schwedisch-Lappland und beginnt und endet in Umeå.

Was tun in Lappland?

Die Nationalparks in Lappland sind auch unter dem Begriff „Europas letzter Wildnis“ bekannt, da die karge Landschaft nur dünn besiedelt ist (es leben gerade einmal nur knapp 2 Einwohner pro Quadratkilometer).

Ein Urlaub in Lappland lädt damit ein die schwedischen Landschaften zu erleben und zu entdecken. Die hier angebotene Lappland-Rundreise bietet zum Beispiel den Besuch der Elchfarm „Älgenshus“ (Elchhaus) an, Sie können eine Tour größten Tierpark Nord-Europas in Lycksele drehen und dort den nordischen Tieren, wie Moschusochsen, Elch, Bär oder Wolf Auge in Auge stehen.

Neben der Fauna kann man in Lappland auch die Kultur der einheimischen Bevölkerung bestaunen. Die Reise bringt sie unter anderem ins Kirchhüttendorf Vilhelmina oder nach Fatmomakke, der heiligen Stätte der Sami.

Ein Highlight ist auch der Besuch des Iglootel in Lappland. Andersweg bietet auch hier eine Wochenende-Reise ins Iglu-Hotel im Winter an.

druckenempfehlen